Ein Dreamteam? Das reicht nicht. Neben der persönlichen Traummannschaft, das ich gerne einmal in der Konstellation auf dem Rasen sehen würde, gibt es reichlich andere Mannschaften im Eintracht-Dress zum Träumen. Da sind die Titelträger - vom Deutschen Meister 1959 über die Pokalsieger (1974, 1975, 1981, 1988) bis zu der Mannschaft, die den UEFA-Cup nach Frankfurt holte. Und manchmal, wenn es draußen gewittert, die Null-Effchen nachmittags gegen Burg Gräfenrode gewonnen haben und die Bayern den CL-Titel feiern, manchmal sind Träume einfach nur schrecklich.



Mein persönliches Dreamteam

Uli Stein

Fahrudin JusufiCharly KörbelBruno Pezzey

Ralf FalkenmayerUwe BeinLajos DetariBernd Nickel

Jürgen GrabowskiToni YeboahBernd Hölzenbein



Trainer: Dietrich Weise

Bank:Dr. Peter KunterUwe 'Zico' BindewaldBum-Kun ChaWilli NeubergerJay-Jay OkochaFred Schaub






 

DFB-Pokalsieger 1988

Finale am 28.05.1988 in Berlin

Eintracht Frankfurt - VfL Bochum 1 : 0

Uli Stein

Dieter SchlindweinManni BinzKarl-Heinz-KörbelMichael Kostner

Ralf SieversFrank SchulzLajos DetariDietmar Roth

Holger FrizWlodzimierz Smolarek



Trainer: Karlheinz Feldkamp

Einwechselspieler:Janusz TurowskiThomas Klepper


Eintracht: Stein - Schlindwein, Binz, Körbel, Kostner (71. Klepper), Sievers, Schulz, Detari, Roth, Friz (78. Turowski), Smolarek

Bochum: Zumdick - Oswald, Woelk, Heinemann, Kree, Rzehaczek, Nehl (66. Epp), Iwan, Legat, Reekers, Leifeld

Zuschauer: 70.000

Schiedsrichter: Heitmann (Drentwede)

Tore: 1:0 Detari 81.(Freistoß)

Der Weg ins Finale:
1: Runde: Eintracht Frankfurt - Schalke 04 3:2
2. Runde: Eintracht Frankfurt - SSV Ulm 3:0
3. Runde: Fortuna Düsseldorf - Eintracht Frankfurt 0:1
Viertelfinale: Eintracht Frankfurt - Bayer 05 Uerdingen 4:2
Halbfinale: Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 0:1






 

DFB-Pokalsieger 1981

Finale am 02.05.1981 in Stuttgart

Eintracht Frankfurt - 1. FC Kaiserslautern 3:1

Jürgen Pahl

Bruno PezzeyMichael Sziedatkarl Heinz KörbelWilli Neuberger

Werner LorantRonald BorchersNorbert NachtweihBernd Nickel

Bum Kun ChaBernd Hölzenbein



Trainer: Lothar Buchmann


Eintracht: Pahl - Sziedat, Pezzey, Körbel, Neuberger, Lorant, Nickel, Borchers, Nachtweih, Cha, Hölzenbein

Kaiserslautern: Hellström - Wolf, Neues, Dusek, Briegel, Melzer, Funkel, Bongartz, Hofeditz, Geye, Wendt

Zuschauer: 71.000

Schiedsrichter: Horst Joos (Stuttgart)

Tore: 1:0 Neuberger 39., 2:0 Borchers 40., 3:0 Cha 64., 3:1 Geye 90.

Der Weg ins Finale:
1: Runde: VfB Gaggenau - Eintracht Frankfurt 0:3
2. Runde: Eintracht Frankfurt - VfB Friedrichshafen 6:0
3. Runde: Eintracht Frankfurt - SSV Ulm 1846 3:0
4. Runde: VfB Oldenburg - Eintracht Frankfurt 4:5
Viertelfinale: Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 2:1
Halbfinale: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC Berlin 1:0


 

UEFA-Cup-Sieger 1980

Hinspiel Mi 07.05.1980 Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 3:2

Rückspiel Mi 21.05.1980 Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 1:0


Die Spieler





Trainer


 



 

DFB-Pokalsieger 1975

Finale am 21.06.1975, Niedersachsenstadion Hannover

Eintracht Frankfurt - MSV Duisburg 1:0

Günther Wienhold

Peter ReichelGerd Trinklienkarl Heinz KörbelWilli Neuberger

Klaus BeverungenRoland WeidleJürgen GrabowskiBernd Nickel

Bernd LorenzBernd Hölzenbein



Trainer: Dietrich Weise


Eintracht: Wienhold - Reichel, Körbel, Trinklein, Neuberger, Beverungen, Weidle, Grabowski, Nickel, Hölzenbein, Lorenz

MSV Duisburg: Linders - W. Schneider, Pirsig, Bella, Dietz, Bücker, Worm, Lehmann, (69. Krause), Bruckmann (77. Bregmann), Seliger, Thies

Zuschauer: 44.000

Schiedsrichter: Walter Horstmann (Groß Escherde)

Tor:1:0 Körbel (57.)

Der Weg ins Finale:
1: Runde: Arminia Bielefeld - Eintracht Frankfurt 1:3
2. Runde: OSC Solingen - Eintracht Frankfurt 1:2 n.V.
3. Runde: 1. FC Mühlheim - Eintracht Frankfurt 0:3
Achtelfinale: Eintracht Frankfurt - VfL Bochum 1:0
Viertelfinale: Eintracht Frankfurt - Fortuna Köln 4:2
Halbfinale: Eintracht Frankfurt - Rot Weiß Essen 3:1 n.V.



 

DFB-Pokalsieger 1974

Finale am 17.08.1974, Rheinstadion, Düsseldorf

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV 3:1 n.V. (1:1, 1:0)



Trainer: Dietrich Weise

Einwechselspieler:


Eintracht: Peter Kunter - Peter Reichel (Helmut Müller, 106.), Gert Trinklein, Karl-Heinz Körbel, Jürgen Kalb, Bernd Nickel, Jürgen Grabowski, Roland Weidle (Wolfgang Kraus, 74.), Klaus Beverungen, Bernd Hölzenbein, Thomas Rohrbach

Hamburger SV: Rudolf Kargus, Manfred Kaltz, Peter Nogly, Klaus Winkler, Hans-Jürgen Ripp, Ole Björnmose, Klaus Zaczyk, Peter Krobbach (Willi Reimann, 68.), Hans-Jürgen Sperlich, Horst Bertl (Kurt Eigl , 68.), Georg Volkert

Zuschauer: 53.000

Schiedsrichter: Hans-Joachim Weyland (Oberhausen)

Tore: 1:0 Gert Trinklein (40.), 1:1 Ole Björnmose (75.), 2:1 Bernd Hölzenbein (95.), 3:1 Wolfgang Kraus (115.)

Der Weg ins Finale:
1: Runde: Tennis Borussia Berlin - Eintracht Frankfurt 1:8
Achtelfinale: KSV Hessen Kassel - Eintracht Frankfurt 2:3
Viertelfinale: Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 4:3 n.V.
Halbfinale: Eintracht Frankfurt - Bayern München 3:2

 


 

Deutscher Meister 1959

Finale am 28.06.1959 in Berlin

Eintracht Frankfurt - Kickers Oxxenbach 5:3 n.V.




 

Trainer:

Eintracht Frankfurt: Egon Loy, Hans-Walter Eigenbrodt, Hermann Höfer, Dieter Stinka, Friedel Lutz, Hans Weilbächer, Richard Kreß, Istvan Sztani, Ekkehard Feigenspan, Dieter Lindner, Alfred Pfaff

Kickers Oxxenbach: Walter Zimmermann, Karl Waldmann, Alfred Schultheiß, Willi Keim, Heinz Lichtl, Ernst Wade, Engelbert Kraus, Hermann Nuber, Siegfried Gast, Gerhard Kaufhold, Helmut Preisendörfer

Zuschauer: 75.000

Schiedsrichter: Asmussen (Flensburg)

Tore: 1:0 Sztani (1.), 1:1 Kraus (8.), 2:1 Feigenspan (14.), 2:2 Preisendörfer (23.), 3:2 Feigenspan (92., Elfmeter), 4:2 Sztani (108.), 4:3 Gast (110.), 5:3 Feigenspan (119.)

















































Nightmare on Waldstadion

Klaus Funk
Funk

Markus Lösch Karel Rada Tommy Berntsen
  Lösch           Rada         Berntsen

Thorsten LegatErol BulutMarkus SchuppThomas DollRadmilo Mihajlovic
Legat           Bulut          Schupp             Doll            Mihajlovic

Bachirou SalouJohnny Ekström
Salou          Ekstroem



Trainer: Josef Heynckes
                      Heynckes

Bank:Joachim Jüriens Ned ZelicJürgen MohrIvica MornarUwe Rahn
             Jüriens         Zelic                Mohr            Mornar         Rahn







© text, artwork & code by fg